IntegrationsKITA Hand in Hand

Konsultationsschwerpunkte: Inklusion & Frühförderung, Natur-Umwelt-Technik und altagsintegriete sprachliche Bildung

Wir über uns

In der IntegrationsKITA Hand in Hand werden bis zu 125 Kinder mit und ohne Behinderung in acht altersgemischten Integrationsgruppen gemeinsam betreut und gefördert. Die KITA wurde im Jahr 1972 als Kindergarten und Krippe eröffnet. Bis 1993 war die Einrichtung eine "Heilpädagogische Einrichtung" mit dem Schwerpunkt der Betreuung behinderter Kinder in integrativen Gruppen. In den Jahren 1999 bis 2001 wurde die Einrichtung komplett barrierefrei umgebaut. Am 1. Januar 2006 ist  die Kita in die Trägerschaft der Käpt'n Browser gGmbH übergegangen.


Wir betreuen in unserer Einrichtung Kinder von ca. einem Jahr bis zum Schuleinritt in festen Gruppenverbänden. Jede Gruppe hat zwei Gruppenräume, eine Garderobe und ein(en) Bad-/Toilettenraum zur Verfügung. Alle Kinder können diverse Zusatzräume wie z. B. den Turnraum, Therapie- und Bewegungsräume, den Sinnesraum, die Holzwerkstatt, das Malatelier oder die Kinderküche für verschiedene binnendifferenzierte Gesamtangebote oder Kleingruppenangebote nutzen. In den Gruppen werden ca. 15 Kinder, davon drei bis fünf Kinder mit Behinderungen, gefördert. Jede Gruppe wird von ausgebildeten pädagogischen Fachkräften betreut.

 

Seitdem die Käpt´n Browser gGmbH Träger der Einrichtung ist, haben sich die pädagogischen Handlungsspielräume erweitert. So konnte die IntegrationsKITA am Bundesmodellprojekt „Kinder für eine Welt – Erziehung zur Toleranz“ teilnehmen und Kinder mit und ohne Behinderungen gemeinsam an die gebärdenunterstützte Kommunikation (GUK) heranführen. Darüber hinaus wurde die KITA Hand in Hand mit Medientechnik und barrierefreier Lernsoftware ausgestattet.

Konsultationsschwerpunkte

 

Inklusion und Frühförderung

In unserer pädagogischen Arbeit berücksichtigen wir den unterschiedlichen physischen, geistigen, kulturellen, ethnischen Hintergrund jedes einzelnen Kindes. Jedes Kind wird so früh wie möglich entlang seiner individuellen Entwicklung und Bedürfnisse unterstützt und gefördert. Wir betreuen in unserer KITA Kinder mit vielfältigen Beeinträchtigungen wie Sehschädigung, Hörbehinderung, Spracherwerbsstörung, kognitive Entwicklungsstörung sowie Autismus, wobei wir in unserer Arbeit grundsätzlich an den Ressourcen und Kompetenzen der Kinder ansetzen. In unserer Kita erfährt jedes Kind, dass es gleichermaßen Zugang zu allen Bildungsangeboten hat und seine individuellen Lernerfahrungen beachtet und wertgeschätzt werden.


Wir legen Wert auf
•    eine individuelle ganzheitliche Förderung jedes Kindes,
•    ein angemessenes Lerntempo,
•    barrierefreien Zugang zu Räumen und Angeboten,
•    engen kollegialen Austausch aller pädagogischen und nichtpädagogischen Mitarbeitenden der Einrichtung.

 

Die Bedürfnisse und Ressourcen jedes Kindes stehen für uns im Mittelpunkt und finden in der Gestaltung des Alltags, von Spielen, der Projektarbeit und der Räume  ihren Platz und ihre Berechtigung. Familien von Kindern mit und ohne Behinderungen sammeln hier die Erfahrung, dass alle unterschiedlich sind und Vielfalt unser tägliches Leben bestimmt.


In unserer Arbeit setzen wir verschiedene Methoden und Programme zielgerichtet ein, um … (z.B. computerunterstützte Kommunikation, TEACCH-Programm, Marburger Konzentrationstrainingsprogramm).
Wichtiger als diese didaktischen Modelle ist uns die innere Haltung, sowie Einstellung  der Erzieherinnen und Erzieher und ihre Bereitschaft über eine gezielte Beobachtung in Erfahrung zu bringen welche Bedürfnisse, Themen und Interessen die Kinder gerade haben, wie sie sich entwickeln und was das einzelne Kind benötigt, um sich am Gemeinschaftsleben beteiligen zu können.


Inklusives Lernen beginnt in einer lebensfrohen Atmosphäre; dort, wo Kinder stehen und mit dem, was sie am liebsten tun. Die Kinder erhalten binnendifferenzierte Angebote in Kleingruppen, in der Gesamtgruppen und Gruppenübergreifend.
Wir sehen es als unsere zentrale Aufgabe an, die Kinder in ihrem Streben nach Autonomie, Selbständigkeit und Selbstbewusstsein zu begleiten und zu unterstützen. Wir achten darauf, dass sich die Kinder gemäß ihres Alters und Entwicklungsstandes in vielfältiger Weise beteiligen können und früh lernen mitzubestimmen. „Besonders sein“, „Andersartigkeit“  und „Vielfältigkeit“ werden durch Kinderliteratur, Lieder und Geschichten thematisiert und besprochen.


Wir orientieren  uns an dem Leitspruch:
„Jeder bringt etwas ganz Besonderes mit was das Zusammenleben reicher macht!“

 

Unser Angebot: Gerne tauschen wir uns mit Ihnen über unsere inklusive pädagogische Arbeit mit Kindern mit und ohne Behinderungen aus und gehen dabei auf spezifische Methoden und Therapieangebote ein.

Natur-Technik-Umwelt

Mit allen Sinnen und großer Neugierde erkunden Kinder ihre Lebenswelt. Sie sind aufmerksame Beobachter und deuten und gestalten Vorgänge und Abläufe eigenwillig und selbstbestimmt. Sie denken über Erscheinungen und Zusammenhänge der belebten und unbelebten Umwelt nach und fordern uns Pädagoginnen und Pädagogen darin heraus, ihren Fragen an die Welt  mit ihnen gemeinsam nach zu gehen, ihre Ideen zu verfolgen und Fantastisches zu erfinden.


In unseren vielseitig eingerichteten Kita-Räumen und im Außengelände können bereits die jüngsten Kinder auf „Entdeckungsreise“ gehen. Unser vielfältiges Materialangebot fordert die Neugierde und das Interesse der Kinder heraus. Gemeinsam gehen wir den Dingen auf den Grund, gehen sinnstiftenden Fragen nach und experimentieren mit Gegenständen aller Art.  Als Pädagoginnen und Pädagogen fragen wir uns: Wie selbständig agieren die Kinder dabei?  Wie können wir die Kinder bei der Verwirklichung eines Experiments oder Projekts unterstützen? Welche Vorbereitung müssen wir treffen, um das Erkunden der Grundelemente Erde, Wasser, Feuer und Luft zu ermöglichen? Welche Materialien können wir zusätzlich bereitstellen? Welche Orte wollen wir mit den Kindern besuchen, um ihre Neugierde zu wecken oder bereits bestehende Themen anzureichern?


Unser Angebot: Wir laden Sie herzlich ein, mit uns auf „Entdeckungsreise“ in unserer Kita zu gehen und freuen uns darauf mit Ihnen über einen Erfahrungsaustausch zur pädagogischen Arbeit im Bildungsbereich „Natur-Technik-Umwelt“. Auch haben sie die Möglichkeit an einem Experimentiervormittag teilzunehmen, Selbsterfahrungen zu sammeln und gezielt zu beobachten.

Alltagsintegrierte sprachliche Bildung

Über die sprachliche Bildung unterstützen wir die Kinder darin, sich die Welt zu erschließen  und miteinander in Interaktion  zu treten. Verbal, wie auch über ihre Mimik, Gestik, Gebärden und Symbole teilen sich die Kinder uns und untereinander mit. Wir regen sprachliche Kontakte zwischen den Kindern an, stärken ihre Kompetenzen  und ermutigen sie darin sprachlich aktiv zu werden.


Kommunikationshilfen und unterstützende Computertechnologien fördern Kinder mit spezifischen Bedürfnissen beim Erwerb der Sprache. So vermittelt die barrierefreie Lernsoftware „Hanna & Co“ der Firma Life Tool, mit der die tjfbg gGmbH und die Käpt’n Browser gGmbH bereits eine langjährige und gute Kooperationsbeziehung unterhalten, erste Bausteine des Grundwortschatzes und bietet eine multimediale Sprachumgebung, die für Kinder mit und ohne Behinderungen sowie für Kinder mit unterschiedlichen Familiensprachen geeignet ist.


Unser Angebot: Wir tauschen uns gern mit Ihnen über alltagsintegrierte sprachliche Bildung in unserer Kita aus und setzen dabei einen Schwerpunkt auf den Bereich der Frühförderung.

Unser Konsultationsangebot auf einen Blick

Sie sind interessiert, unseren Kindergarten kennenzulernen? Sie haben konkrete Fragen zu unserem Konzept? Sie wollen sich einen persönlichen Eindruck von der Raumgestaltung verschaffen?

 

Sie sind herzlich eingeladen, uns zu besuchen! Bitte vereinbaren Sie mit uns einen Termin für:

  • einen Kitarundgang mit anschließendem Fachgespräch,
  • eine Hospitation mit anschließendem Fachaustausch,
  • eine Teilnahme an einem Experimentiervormittag mit Fachgespräch,
  • eine telefonische Konsultation oder
  • eine fachliche Nachfrage per Mailkontakt.

 

Hausregeln für die Konsultation

  • Das Fotografieren von Materialien und Räumen für die eigene pädagogische Arbeit ist gestattet.
  • Wir bitten alle Besucherinnen und Besucher sauberes Schuhwerk (eigene Hausschuhe) mitzubringen.

Kontakt

IntegrationsKITA Hand in Hand
Salvador-Allende-Str. 47/49
12559 Berlin

Telefon: 030/6540092
Fax: 030/34354357
E-Mail: a.voss(at)kaeptnbrowser.de
Web: www.kaeptnbrowser.de

Ansprechpartnerinnen bei der Kita

Andrea Voss (Leitung)
Silke Dommel (stellv. Leitung)

Träger

Trägerlogo Käpt'n Browser gGmbH

Die Käpt´n Browser gGmbH wurde eigens zum Betrieb von Kindertagesstätten im September 2005 gegründet. Der Name geht auf ein Maskottchen zurück – Käpt´n Browser ist mit den Geschwistern Felix und Ch@trin sowie Dr. Virus Teil einer Comic-Familie, die Kinder anschaulich und altersgerecht an die Welt der Medien heranführen möchte. Wir sind eine 100%ige Tochtergesellschaft der Technischen Jugendfreizeit- und Bildungsgesellschaft (tjfbg) gGmbH aus Berlin, die seit über 20 Jahren ein kompetenter und geschätzter Partner von Kommunen, Landes- und Bundesbehörden ist.


Nachfolgend die wichtigsten Eckdaten zur Käpt´n Browser gGmbH:

  • 20 Kindertagesstätten mit über 1750 Plätzen,
  • zehn Kitas in den Berliner Bezirken Treptow-Köpenick, Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg, Mitte und Neukölln,
  • acht Kitas in Bergheim, Kerpen, Zülpich, Hürth und Hennef (Nordrhein-Westfalen)
  • zwei Kitas in Cotta und Rosenthal-Bielatal (Sachsen)
  • Förderung und Betreuung der Kinder im Alter von 8 Wochen bis zum Schuleintritt

Weitere Informationen stellen wir unter www.kaeptnbrowser.de zur Verfügung.

Ansprechpartner beim Träger

Käpt'n Browser gGmbH
Torsten Schulz
Wilhelmstraße 52
10117 Berlin

Telefon: 030/979913 - 152
Fax: 030/979913 - 22
E-Mail: t.schulz(at)kaeptnbrowser.de
Web: www.kaeptnbrowser.de

E-Mail an die Kita Hand in Hand

Kita Kontaktformular

Kita Kontaktformular